Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Aufschiebung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufschiebung · Nominativ Plural: Aufschiebungen
Aussprache 
Worttrennung Auf-schie-bung
Wortzerlegung aufschieben -ung

Thesaurus

Geologie
Synonymgruppe
Aufschiebung · Obduktion · Überschiebung

Verwendungsbeispiele für ›Aufschiebung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eine weitere Aufschiebung wäre ungerechtfertigt, da sich seit März nichts geändert hat. [Süddeutsche Zeitung, 05.07.1999]
Einer solchen Aufschiebung um sechs Monate hatte auch die bosnische Regierung zugestimmt. [Süddeutsche Zeitung, 30.09.1994]
Die Beantwortung der Frage nach einer Aufschiebung des Gesetzes wolle er sich noch vorbehalten. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1905]
Im Verkehrsministerium wies man eine mögliche Aufschiebung durch die Untersuchung zurück. [Der Tagesspiegel, 24.07.2003]
Dies bedeutet aber eine Aufschiebung der Auszahlungen bis Juli oder August. [Süddeutsche Zeitung, 10.03.2001]
Zitationshilfe
„Aufschiebung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufschiebung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufschiebeverhalten
Aufschieberitis
Aufsaugung
Aufsatzwettbewerb
Aufsatzthema
Aufschlag
Aufschlagball
Aufschlagfehler
Aufschlagfeld
Aufschlaglinie