Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Aufschwung, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufschwung(e)s · Nominativ Plural: Aufschwünge
Aussprache 
Worttrennung Auf-schwung
Wortzerlegung auf- Schwung
Wortbildung  mit ›Aufschwung‹ als Erstglied: Aufschwungphase  ·  mit ›Aufschwung‹ als Letztglied: Bauchaufschwung · Börsenaufschwung · Felgaufschwung · Grätschaufschwung · Knieaufschwung · Konjunkturaufschwung · Kursaufschwung · Produktionsaufschwung · Wiederaufschwung · Wirtschaftsaufschwung
eWDG

Bedeutungen

1.
Turnen in gegensätzlicher Bedeutung zu Abschwung
Beispiele:
Aufschwung am Reck
einen Aufschwung machen, versuchen
2.
gehoben Schwung nach oben
Beispiele:
ein (innerer, heroischer) Aufschwung aller Kräfte, der Phantasie
seine Seele ist keines Aufschwungs fähig
die Reise gab ihm einen neuen Aufschwung
etw., jmd. nimmt, erfährt, erlebt einen erfreulichen, unerhörten, gewaltigen Aufschwung
Ein wunderbarer … Aufschwung hatte ihr Herz ergriffen [ MusilMann1448]
schneller, plötzlicher Aufstieg, Konjunktur
Beispiele:
der (allgemeine, lebhafte) Aufschwung der Wirtschaft, des Geschäftslebens, Wohnungsbaus
Er feierte … den beispiellosen Aufschwung der Wirtschaft und des nationalen Gedankens [ H. MannUntertan4,446]

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschwung · Auftrieb
Synonymgruppe
Aufgang · Aufschwung · Steigen
Ökonomie
Synonymgruppe
Aufschwung · Expansion · expansive Phase
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Aufschwung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufschwung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufschwung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um dieselbe Zeit erlebt die englische Wissenschaft einen ungeheuren Aufschwung. [Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 129]
Es wird nicht viel Zeit übrig bleiben, den Aufschwung, der kommen muß, vorzubereiten. [Mitteilungen des Vereins Deutscher Reklamefachleute, 1915, Nr. 2]
Auf diesem Gebiet nahm sein Schaffen auch den stärksten künstlerischen Aufschwung. [Cvetko, Dragotin: Adamic. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 864]
In zweimaligem schöpferischem Aufschwung hat er seine Fähigkeiten zu glänzender Entfaltung gebracht. [Würz, Anton: Operette. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 29747]
Es gibt positive Tendenzen, aber von einem Aufschwung würde ich noch nicht sprechen. [Der Spiegel, 10.07.2000]
Zitationshilfe
„Aufschwung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufschwung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufschwemmung
Aufschwellung
Aufschub
Aufschrift
Aufschrei
Aufschwungphase
Aufschäumer
Aufschürfung
Aufschüttung
Aufsehen