Aufsichtsrecht

Grammatik Substantiv
Worttrennung Auf-sichts-recht
Wortbildung  mit ›Aufsichtsrecht‹ als Erstglied: ↗aufsichtsrechtlich

Typische Verbindungen zu ›Aufsichtsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufsichtsrecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufsichtsrecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer einer Verbesserten Kontrolle innerhalb der Administration wird ein Aufsichtsrecht der Legislative verlangt.
Die Zeit, 07.05.1976, Nr. 20
Wer trägt die Verantwortung, wer hat ein Aufsichtsrecht, wer hat die Pflicht einzugreifen?
o. A.: Einhundertneunter Tag. Dienstag, 16, April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6636
Der Kirche stand eben ein "Aufsichtsrecht" zu, das erst mit der Revolution aufgehoben wurde.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1927
Der Staat hat das alleinige Aufsichtsrecht über die Schulen, aber nicht das Schulmonopol.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 455
Auch nach der Trennung von Kirche und Schule (1872) und dem Schulpflichtgesetz von 1921 bleibt das kirchliche Aufsichtsrecht über den Religionsunterricht bestehen.
Peltola, M.: Finnland (Suomi). In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 5029
Zitationshilfe
„Aufsichtsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufsichtsrecht>, abgerufen am 28.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufsichtsratsvorsitzende
Aufsichtsratsvorsitz
Aufsichtsratssitzung
Aufsichtsratsposten
Aufsichtsratsmitglied
aufsichtsrechtlich
aufsiedeln
aufsieden
Aufsiedler
Aufsiedlertum