Aufstiegsplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Aufstiegsplatzes · Nominativ Plural: Aufstiegsplätze
Aussprache
WorttrennungAuf-stiegs-platz
WortzerlegungAufstiegPlatz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstand Anschluß Bundesliga Duell Fußball-Bundesliga Kampf Kontakt Liga Punkt Regionalliga Rennen Rückstand Spieltag Sprung Tuchfühlung Zähler begehrt belegen direkt dritt entfernen erobern heranrücken klettern verdrängen verkürzen verpassen wahren wiederstehen überwintern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufstiegsplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Sieg können die Gäste den Sprung auf einen Aufstiegsplatz schaffen.
Die Zeit, 29.08.2011 (online)
Das Team bewegte sich zwar immer in der Nähe der Aufstiegsplätze, doch der Druck wuchs mit jedem ruppigen Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 13.05.2003
Denn bei einer erneuten Pleite wäre der Aufstiegsplatz wohl vorerst futsch.
Bild, 02.11.2001
Doch man wird sich langsam damit abfinden müssen, dass der erste Aufstiegsplatz vergeben ist.
Der Tagesspiegel, 10.05.2005
Aus fünf Bewerbern für den dritten Aufstiegsplatz sind am Sonntag noch drei übriggeblieben.
Die Welt, 14.06.1999
Zitationshilfe
„Aufstiegsplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufstiegsplatz>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufstiegsmöglichkeit
Aufstiegskandidat
Aufstiegskampf
Aufstiegsetappe
Aufstiegschance
Aufstiegsrennen
Aufstiegsrunde
Aufstiegsspiel
Aufstiegstrainer
aufstöbern