Auftragswerk, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Auftragswerk(e)s · Nominativ Plural: Auftragswerke
WorttrennungAuf-trags-werk (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Uraufführung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auftragswerk‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mehr ist bei Auftragswerken für Events zur Zeit nicht drin.
Der Tagesspiegel, 08.09.1999
Sie gehört zu den letzten nicht frei geschaffenen Auftragswerken des Meisters.
Abert, Anna Amalie: Gluck. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 10419
Komponisten werden mit den Auftragswerken nicht fertig und können sich vor Anfragen nicht retten.
Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41
Man spricht von Auftragswerken und Uraufführungen ohne Scheu vor Risiko.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1997
Mit deren Auftragswerken wie "Fritz, der Traktorist", war nie ein Blumentopf zu gewinnen.
Bild, 01.02.2005
Zitationshilfe
„Auftragswerk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auftragswerk>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auftragsvolumen
Auftragsverwaltung
Auftragsvergabe
Auftragsstornierung
Auftragsrückgang
Auftragswert
Auftragswesen
auftrapsen
auftreffen
auftreibbar