Auftragswert, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Auftragswert(e)s · Nominativ Plural: Auftragswerte
WorttrennungAuf-trags-wert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlage DM Festbestellung Großprojekt Konsortium Milliarde Million Projekt Prozent Schiff angeben anteilig belaufen bestellen betragen beziffern durchschnittlich entfallen entsprechen errichten gedeckt gesamt liegen repräsentieren schätzen umfassen veranschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auftragswert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im aktuellen Fall sind Bauten im Auftragswert von mehr als 90 Millionen Mark auf diese Weise entstanden.
Süddeutsche Zeitung, 11.05.2001
Der Auftragswert für das SVZ beläuft sich auf rund 45 Millionen Mark.
Die Welt, 28.06.1999
Nahezu zwei Drittel der gedeckten Auftragswerte entfielen auf mittelständische Exporteure.
Der Tagesspiegel, 02.03.2000
Für 630 Busse im Auftragswert von rund 360 Millionen Mark liegen Bestellungen vor.
Der Spiegel, 11.01.1982
In den meisten Ländern der Erde sind Schmiergelder zwischen zwei und zehn Prozent des Auftragswertes die Praxis.
o. A. [pra]: Schmiergeld. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1995]
Zitationshilfe
„Auftragswert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auftragswert>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auftragswerk
Auftragsvolumen
Auftragsverwaltung
Auftragsvergabe
Auftragsstornierung
Auftragswesen
auftrapsen
auftreffen
auftreibbar
auftreiben