Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Auftrennung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auftrennung · Nominativ Plural: Auftrennungen · wird selten im Plural verwendet
Worttrennung Auf-tren-nung
Wortzerlegung auftrennen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe

Typische Verbindungen zu ›Auftrennung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auftrennung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Auftrennung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem chemischen Trick kann man die Auftrennung sogar mit bloßem Auge beobachten. [Die Zeit, 06.12.1968, Nr. 49]
So wird eine Auftrennung von bis zu einer Tonne pro Stunde möglich. [Die Welt, 30.12.2000]
Für eine Auftrennung macht er wirtschaftliche, technische und politische Gründe geltend. [Die Zeit, 15.09.1978, Nr. 38]
Die Experten hingegen halten die bisher geplante Auftrennung der Müllsorten auf zwei Lager für sicherer. [Die Zeit, 18.06.2003, Nr. 25]
Diese Auftrennung von sich überlappenden Geräuschquellen wird als ein wichtiger Entwicklungsschritt gesehen, der den Kindern hilft, Objekte in ihrer Umgebung zu identifizieren. [Die Welt, 09.09.2003]
Zitationshilfe
„Auftrennung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auftrennung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auftragvergabe
Auftragswesen
Auftragswert
Auftragswerk
Auftragsvolumen
Auftreten
Auftrieb
Auftriebskraft
Auftritt
Auftrittsangst