Aufzahlung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aufzahlung · Nominativ Plural: Aufzahlungen
Aussprache 
Worttrennung Auf-zah-lung
Wortzerlegung aufzahlen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgeld · Aufschlag · Erhöhung · Mehrbetrag · Preisaufschlag · Preiserhöhung · Zuschlag  ●  Aufzahlung  süddt., österr., schweiz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Aufzahlung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aufzahlung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Aufzahlung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es handle sich also nicht um eine Erweiterung, sondern nur um eine ausdrückliche Aufzahlung und Festsetzung der Rechte. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]]
Gegen Aufzahlung von 1720 Euro ist jetzt ein Navigationssystem mit großem Monitor lieferbar. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.2002]
Da die bezahlte Klasse (K) nicht zur Verfügung steht, ist eine weitere Aufzahlung auf die verfügbare Y‑Klasse nötig. [Die Welt, 16.01.2004]
Diese Aufzahlung dürfte genügen, um eine Vorstellung von diesem Aspekt der Tätigkeit der Nationalen Sicherheitsagentur zu geben, betonte er. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]]
Familien mit Kindern, die von Niedrigstlöhnen leben müssen, brauchen bereits Aufzahlungen von der Sozialhilfe. [Süddeutsche Zeitung, 19.05.1995]
Zitationshilfe
„Aufzahlung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aufzahlung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aufwärtstrend
Aufwärtstendenz
Aufwärtsstreben
Aufwärtshaken
Aufwärtsentwicklung
Aufzehrung
Aufzeichnung
Aufzeigung
Aufziehpuppe
Aufzinsung