Augenspiel

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAu-gen-spiel
WortzerlegungAugeSpiel
eWDG, 1967

Bedeutung

Spiel, Geplänkel mit den Augen
Beispiel:
Da bemerkten wir denn das Augenspiel zwischen Frau von Trübenau und dem gewandtesten der Liebhaber [Hauff4,22]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Erschienen ist "Das Augenspiel" allerdings erst im sicheren Abstand, 1985.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2003
Genau diese Art von Augenspiel ist notwendig, um die Stereogramme sehen zu können.
C't, 1994, Nr. 7
Auf einem Erfahrungsfeld kann man die Sinne mit Augenspielen oder einem Fußtastpfad erproben.
Die Zeit, 16.04.1998, Nr. 17
Einerseits sind ihre Hüte ein Plädoyer für ein keckes Augenspiel; andererseits kann keine ihrer Hutschöpfungen einfach von einem unvorhergesehenen Windstoß davon gewirbelt werden.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1999
Im dritten Band seiner Autobiographie, "Das Augenspiel", berichtet Canetti von der Wirkung seines Vorlesens im kleinsten, erlauchten Kreis.
Die Welt, 17.03.2006
Zitationshilfe
„Augenspiel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augenspiel>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augenspiegelung
Augenspiegel
Augenspezialist
Augenspalte
Augenschwäche
Augenspinner
Augensprache
Augensprosse
Augenstein
Augenstern