Augenwink

GrammatikSubstantiv
WorttrennungAu-gen-wink
WortzerlegungAugeWink
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
[sie] zeigt mit einem Augenwinke auf das Kind [O. LudwigHimmel u. Erde1,265]
Dem Alban folgten die Dienstleute auf einen Augenwink [Auerbach7,32]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die weise Frau versuchte eine letzte Rettung unter bedeutsamen Augenwinken und sie beschrieb heimlich ein Kreuz gegen den Fahrenden hin.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 286
Da konnte man beim abendlichen Bummel bedeutsame Augenwinke durch das Schaufenster hineinsenden.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18254
Zitationshilfe
„Augenwink“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augenwink>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augenwimper
Augenweide
Augenwasser
Augenverletzung
Augenübel
Augenwinkel
Augenwischerei
Augenzahl
Augenzahn
Augenzeichen