Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Augenzeuge, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Augenzeugen · Nominativ Plural: Augenzeugen
Aussprache  [ˈaʊ̯gn̩ˌʦɔɪ̯gə]
Worttrennung Au-gen-zeu-ge
Wortzerlegung Auge Zeuge
Wortbildung  mit ›Augenzeuge‹ als Erstglied: Augenzeugenbericht
eWDG

Bedeutung

Person, die aufgrund persönlicher Wahrnehmung einen Tatvorgang schildern kann
Beispiele:
der Bericht von Augenzeugen
Augenzeuge (eines Ereignisses) sein
sich auf Augenzeugen berufen
etw. als Augenzeuge miterleben

Thesaurus

Synonymgruppe
Augenzeuge · Beobachter · Zeuge
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Augenzeuge‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Augenzeuge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Augenzeuge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diesmal waren wir zufällig Augenzeugen als man nachts eine arme Verstorbene ins Meer versenkte. [Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054]
Augenzeugen zufolge fiel er aus fast 300 Metern Höhe senkrecht auf die Erde. [Die Zeit, 21.07.2005, Nr. 30]
Die beiden Augenzeugen rannten zum brennenden Wrack, zogen die beiden jungen Männer heraus. [Bild, 24.07.2003]
Wir alle sind Augenzeugen gewaltiger Veränderungen, vor allem in der Dritten Welt. [konkret, 1983]
Diederich berichtete mit der Genauigkeit eines Augenzeugen über seinen tragischen Tod. [Mann, Heinrich: Der Untertan, Gütersloh: Bertelsmann 1990 [1918], S. 110]
Zitationshilfe
„Augenzeuge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augenzeuge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augenzeichen
Augenzahn
Augenzahl
Augenwischerei
Augenwinkel
Augenzeugenbericht
Augenzittern
Augenzwinkern
Augenübel
Augias