Augur

WorttrennungAu-gur (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich, (oft) spöttisch jmd., der als Eingeweihter Urteile, Interpretationen von sich anbahnenden, bes. politischen Entwicklungen ausspricht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Augur · Auguren · inaugurieren · Inauguration · Inauguraldissertation
Augur m. meist im Plur. Auguren, Priester im antiken Rom (16. Jh.), übertragen ‘Sachverständiger, der Interpretationen oder Prognosen abgibt’ (19. Jh.), Übernahme von lat. augur m. ‘Deuter des Vogelflugs, Weissager’. inaugurieren Vb. ‘einweihen, feierlich in ein akademisches Amt oder eine akademische Würde einsetzen’, entlehnt (18. Jh.) aus lat. inaugurāre ‘die von den Auguren aus dem Vogelflug gewonnenen Weissagungen einholen; unter Befragung der Auguren etw. feierlich beginnen, weihen, jmdn. einsetzen’; vgl. lat. augurāre ‘den Vogelflug beobachten und deuten, vorhersagen’, zu lat. augur (s. oben). Dazu die Abstraktbildung Inauguration f. ‘feierliche Einsetzung in ein akademisches Amt, in eine akademische Würde’, bei den Römern ‘Beobachtung und Deutung der Vogelzeichen’ (s. ↗Auspizien), entlehnt (18. Jh.) von lat. inaugurātio (Genitiv inauguratiōnis) ‘Befragung der Weissagevögel’, (nach günstiger Deutung des Vogelflugs) ‘feierliche Weihe’. Inauguraldissertation f. wissenschaftliche Abhandlung zur Erlangung der Doktorwürde.

Thesaurus

Synonymgruppe
Hellseher · ↗Prophet · ↗Seher · ↗Vorbote · ↗Wahrsager · ↗Weissager  ●  Augur  geh., lat.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Finanzmarkt Literaturbetrieb Lächeln Prognose Untergang behalten beschwören danebenliegen einig flüstern glauben irren lächeln munkeln mutmaßen optimistisch professionell prognostizieren prophezeien raunen rätseln skeptisch streiten sämtlich tippen vermuten voraussagen voraussehen vorhersagen wittern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Augur‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit mehr als 20 Jahren warnen die Auguren vor den dramatischen Folgen.
Die Welt, 04.11.2003
Wie aus diesem Dilemma herauszukommen ist, klammern die Auguren vorsichtshalber aus.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1998
Das Lächeln der Auguren ist auch das Lächeln untergehender herrschender Klassen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 2, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 1060
Die hervorragenden Zeiten verdankt Augur offensichtlich seinem Multitasking-Konzept: während der Abfrage noch unbekannter Zeichen wird munter weiter segmentiert und analysiert.
C't, 1990, Nr. 11
Im alten Rom oblag die Vogelschau einem eigenen Staatspriesterkollegium (Auguren).
Stiglmayr, E.: Mantik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 11263
Zitationshilfe
„Augur“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augur>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augspross
augmentieren
Augmentativ
Augmentation
Augment
Auguren
Augurenlächeln
augurieren
August
Augustabend