Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Augurenlächeln, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Augurenlächelns · wird nur im Singular verwendet
Aussprache 
Worttrennung Au-gu-ren-lä-cheln
formal verwandt mitlächeln
eWDG

Bedeutung

gehoben spöttisches Lächeln des Wissens und Einverständnisses unter Eingeweihten
Beispiel:
vor den anderen verbargen sie ihr Augurenlächeln

Thesaurus

Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Augurenlächeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hinter vorgehaltener Hand kann dann wieder einmal ein Augurenlächeln über die Innere Führung getauscht werden. [Die Zeit, 11.09.1964, Nr. 37]
Das Vergnügen an der Kunst wurde gleichsam ersetzt durch das Vergnügen am Entschlüsseln der Codes, um seinesgleichen mit einem Augurenlächeln begegnen zu können. [Süddeutsche Zeitung, 24.12.1997]
Es gibt jetzt eine neue Partei, die sich formelhaft liberal und demokratisch gibt, aber mit deutlichem Augurenlächeln. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 427]
Mit einem Augurenlächeln resümiert Kaiser: "Das System Arbeitsamt zu testen und zu provozieren war ursprünglich nicht meine Absicht. [Süddeutsche Zeitung, 16.02.2004]
Die angebliche „Resozialisierung" ist nichts als ein Schein, Anlaß zu einem ironischen Augurenlächeln. [Die Zeit, 03.03.1989, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Augurenlächeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augurenl%C3%A4cheln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auguren
Augur
Augspross
Augmentativ
Augmentation
August
Augustabend
Augustana
Augustapfel
Augustfeier