August, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Augusts/Augustes/August · Nominativ Plural: Auguste · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAu-gust
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›August‹ als Erstglied: ↗Augustabend · ↗Augustapfel · ↗Augustsonne · ↗Augusttag · ↗Augustwoche
eWDG, 1967

Bedeutung

achter Monat des Jahres
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

August m. Name des achten Monats im Kalenderjahr, entlehnt aus gleichbed. lat. (mēnsis) Augustus, dem mit dem Beinamen Kaiser Octavians bezeichneten Monat (Augustus ‘der Heilige, Erlauchte, Erhabene’), ahd. ougusto, agusto (8. Jh.), mhd. ougest(e), ougst(e), oust(e), auch ouwest, mnd. o(u)west, au(g)st, mnl. oest, oust, hougst, nl. augustus. Formvarianten, besonders August und Aust (zum Teil mit der Bedeutung ‘Ernte’), finden sich im Frühnhd. und vereinzelt bis ins 18. Jh. Erst dann setzt sich August literatursprachlich allgemein durch. Das unter Karl dem Großen empfohlene ahd. aranmānōd ‘Erntemonat’, mhd. (vereinzelt) arnmānōt, vermag sich ebensowenig wie Zesens Vorschlag Erndmahnd (1648) zu behaupten. Lat. Flexion bleibt lange wirksam und zeigt sich besonders in Datumsangaben wie am 16. Augusti, im Augusto (16./17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
August · achter Monat des Jahres
Oberbegriffe
  • Jahreszwölftel  ●  ↗Monat  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

April Bulletin Europameisterschaft Januar Juli Juni Mai November Oktober September Starke Tanz Vormonat WM Weltmeisterschaft abstatten beginnen bekanntgeben beschließen dumm ernennen sinken starten stattfinden unterzeichnen vergangen veröffentlichen vorig weilen übermitteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›August‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ausfuhren sanken im August so stark wie seit fünf Jahren nicht mehr.
Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42
Es dauerte nicht lange und auch August Fell war tot.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 221
Besonders groß war im August die Erhöhung der Produktion an schweren Bombern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
Ich bildete mir im August 1914 noch ein, ich könne durch meine genaue Kenntnis des englischen Wesens diesem dienen, und hierzu war ich entschlossen.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Dieser sagte zu mir: Hast du schon mit August gesprochen?
Friedländer, Hugo: Das Dynamit-Attentat bei der Enthüllungsfeier des Niederwald-Denkmals. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6304
Zitationshilfe
„August“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/August#1>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

August

GrammatikEigenname
Aussprache
WorttrennungAu-gust
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›August‹ als Letztglied: ↗Grüßaugust · ↗Pflaumenaugust
eWDG, 1967

Bedeutung

der dumme AugustSpaßmacher im Zirkus, Clown
Beispiele:
dann trat der dumme August auf
den dummen August spielen (= der Spaßmacher sein)
abwertend [von einer (unbekannten) Person:] was ist denn das für ein August?
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

August m. Name des achten Monats im Kalenderjahr, entlehnt aus gleichbed. lat. (mēnsis) Augustus, dem mit dem Beinamen Kaiser Octavians bezeichneten Monat (Augustus ‘der Heilige, Erlauchte, Erhabene’), ahd. ougusto, agusto (8. Jh.), mhd. ougest(e), ougst(e), oust(e), auch ouwest, mnd. o(u)west, au(g)st, mnl. oest, oust, hougst, nl. augustus. Formvarianten, besonders August und Aust (zum Teil mit der Bedeutung ‘Ernte’), finden sich im Frühnhd. und vereinzelt bis ins 18. Jh. Erst dann setzt sich August literatursprachlich allgemein durch. Das unter Karl dem Großen empfohlene ahd. aranmānōd ‘Erntemonat’, mhd. (vereinzelt) arnmānōt, vermag sich ebensowenig wie Zesens Vorschlag Erndmahnd (1648) zu behaupten. Lat. Flexion bleibt lange wirksam und zeigt sich besonders in Datumsangaben wie am 16. Augusti, im Augusto (16./17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
August · achter Monat des Jahres
Oberbegriffe
  • Jahreszwölftel  ●  ↗Monat  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

April Bulletin Europameisterschaft Januar Juli Juni Mai November Oktober September Starke Tanz Vormonat WM Weltmeisterschaft abstatten beginnen bekanntgeben beschließen dumm ernennen sinken starten stattfinden unterzeichnen vergangen veröffentlichen vorig weilen übermitteln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›August‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ausfuhren sanken im August so stark wie seit fünf Jahren nicht mehr.
Die Zeit, 20.10.2008, Nr. 42
Es dauerte nicht lange und auch August Fell war tot.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 221
Besonders groß war im August die Erhöhung der Produktion an schweren Bombern.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1943]
Ich bildete mir im August 1914 noch ein, ich könne durch meine genaue Kenntnis des englischen Wesens diesem dienen, und hierzu war ich entschlossen.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Dieser sagte zu mir: Hast du schon mit August gesprochen?
Friedländer, Hugo: Das Dynamit-Attentat bei der Enthüllungsfeier des Niederwald-Denkmals. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6304
Zitationshilfe
„August“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/August#2>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
augurieren
Augurenlächeln
Auguren
Augur
Augspross
Augustabend
Augustana
Augustapfel
augusteisch
Augustiner