Augustinerchorherr, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAu-gus-ti-ner-chor-herr
WortzerlegungAugustinerChorherr
Wortbildung mit ›Augustinerchorherr‹ als Erstglied: ↗Augustinerchorherrenstift
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger einer nach der Augustinerregel lebenden katholischen Ordensgemeinschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie selbst hatten sich wohl schon 1247 der Augustinus-Regel verpflichtet und die Verfassung der Augustinerchorherren angenommen.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 9064
Seit langem obliegt die Kirche in Hellring den Augustinerchorherren vom nahen Kloster in Paring.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1998
Kein Augustinerchorherr in wehender schwarzer Soutane stapft mehr mit ihnen durch den Schnee.
Die Zeit, 15.09.1989, Nr. 38
Augustinerchorherren lebten bis zur Säkularisation hier, ihr Besitz reichte bis Tirol und kurz vor Wien.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.2000
Nur acht Kilometer weiter treffen wir auf Pater Ansgar von der Basilika Wechselburg, eine der besterhaltensten romanischen Großbauten Deutschlands und der berühmten Stiftskirche der Augustinerchorherren.
Die Welt, 17.06.2004
Zitationshilfe
„Augustinerchorherr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Augustinerchorherr>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Augustiner-Eremit
Augustiner
augusteisch
Augustapfel
Augustana
Augustinerchorherrenstift
Augustinereremit
Augustinerregel
Augustsonne
Augusttag