Aula, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aula · Nominativ Plural: Aulen/Aulas
Aussprache
WorttrennungAu-la
HerkunftGriechisch
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
größerer Raum (Lesart 1) für Veranstaltungen, besonders in Schulen und Universitäten
Beispiele:
Die Preisverleihung findet am 12. Oktober in der Aula der Universität Zürich statt. [Neue Zürcher Zeitung, 08.05.2017]
Die Initiative […] setzt sich nach eigenen Angaben für die Modernisierung und Renovierung von Aulas öffentlicher Schulen ein. [Spiegel, 10.03.2016 (online)]
Bis auf den letzten Stehplatz war die große Aula des Willy-Brandt-Hauses am Donnerstagmorgen gefüllt. [Die Zeit, 27.10.2006, Nr. 44]
Vor sechs Jahren mussten junge Menschen seines Jahrgangs überall auf der Welt bei mehrtägigen Tests in Klassenräumen und Aulen schwitzen und ihre mathematische Grundbildung, ihre Lesekompetenz und ihr naturwissenschaftliches Wissen unter Beweis stellen. [Die Zeit, 30.11.2006, Nr. 49]
Die Bühne in der Aula müsste viel größer sein, damit man bei Auftritten genügend Platz für Tänze hat. [Berliner Zeitung, 01.10.2005]
In der Aula der Schule Siegfriedstraße sprachen am Freitagabend Vertreter des Bezirksamtes Lichtenberg mit Einwohnern ihres Bezirks. [Berliner Zeitung, 20.05.1951]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die vollbesetzte, überfüllte, geschmückte, ehrwürdige Aula
mit Genitivattribut: die Aula der Universität, des Gymnasiums
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Festakt, eine Feier, eine Versammlung in der Aula
2.
in der Antike   Hof des griechischen und römischen Hauses
Beispiele:
Aula […], ursprüngl. der von Wohnräumen, bei großen Anlagen von Säulenhallen umgebene offene Lichthof des griech. Wohnhauses […], dem beim röm. Haus das Atrium (mit dem Impluvium) entsprach. [o. A.: Lexikon der Kunst – A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 2346]
Aula (lat.), Hof im Innern eines antiken Hauses […]. [o. A.: A. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 4830]
3.
Palast in der römischen Kaiserzeit
4.
Vorhof einer Basilika
Beispiel:
Aula (lat.)[…] Vorhof altchristl. Kirchen; […]. [o. A.: A. In: Brockhausʼ Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 4830]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Aula f. ‘Fest- und Versammlungssaal in Schulen und Hochschulen’ (17. Jh.), älter ‘fürstliche Macht, Hofstaat’ (Mitte 16. Jh.), Übernahme von lat. aula ‘Innenhof des Hauses, Halle, Haus’, auch ‘Palast, Schloß, Residenz’. Zugrunde liegt griech. aulḗ (αὐλή) ‘Platz vor der Wohnung, Vorhof’ (d. i. zugleich der Versammlungsort der Familie).

Thesaurus

Synonymgruppe
Festsaal · Multifunktionsraum · ↗Veranstaltungsraum · ↗Versammlungshalle  ●  Auditorium maximum  lat. · ↗Audimax  ugs., Jargon, Abkürzung
Assoziationen
Synonymgruppe
Oberbegriffe
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Einstein-Gymnasiums Einsteinufer Erich-Fried-Gymnasiums Ernst-Barlach-Schulen FH Fachhochschule Festakt Friedrich-Wilhelm-Gymnasiums Grundschule Gymnasiums Hauptgebäude Hauptschule HdK Hochschulsportanlage Humboldt-Gymnasiums Kant-Gymnasiums Klassenräume Kunstakademie Lehrer-Wirth-Schule Louise-Schroeder-Gymnasiums Maximilians-Universität Mensa Schulzentrums Turnhalle Universität Waldorfschule Willi-Graf-Gymnasiums ehrwürdigen vollbesetzten überfüllten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aula‹.

Zitationshilfe
„Aula“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aula>, abgerufen am 20.11.2017.

Weitere Informationen …