Ausbau, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausbau(e)s · Nominativ Plural: Ausbaue/Ausbauten
Aussprache 
Worttrennung Aus-bau
Wortbildung  mit ›Ausbau‹ als Erstglied: Ausbaugebiet · Ausbaugeschwindigkeit · Ausbaugewerbe · Ausbaugewerk · Ausbaumaschine · Ausbauplan · Ausbaustufe · Ausbauwohnung · ausbauwürdig
 ·  mit ›Ausbau‹ als Letztglied: Breitbandausbau · Dachausbau · Dachbodenausbau · Dachgeschossausbau · Endausbau · Glasfaserausbau · Innenausbau · Netzausbau · Ruinenausbau · Straßenausbau
eWDG

Bedeutungen

1.
das Ausmontieren
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
entsprechend der Bedeutung von ausbauen (1)
Beispiele:
der Ausbau eines Motors, des Getriebes
beim Ausbau des Transformators, der Batterie ist zu beachten, dass …
2.
planmäßige Vergrößerung, Erweiterung
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
Beispiele:
den Ausbau des Verkehrsnetzes, einer Fabrikanlage, eines Institutes beschleunigen, vorantreiben
gehobenden Ausbau des Verkehrsnetzes, einer Fabrikanlage, eines Institutes forcieren
übertragen
Beispiele:
der rasche Ausbau eines Industriezweiges, Fachgebietes
der Ausbau von Handelsbeziehungen zu anderen Ländern
der Ausbau (= die Vertiefung) einer These, eines philosophischen Systems
daß er den Ausbau seiner Persönlichkeit doch lieber selbst in die Hand nehmen wolle [ MusilMann20]
3.
das Umbauen zu einem bestimmten Zweck
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
Beispiele:
der Ausbau eines Gebäudes zu einer, als Bibliothek, zu einem, als Kulturhaus
der Ausbau eines Geländes zu einem, als Flugplatz
der Ausbau eines Dachgeschosses (= das Hineinbauen von Zimmern in das Dachgeschoss)
den Ausbau (= die Wiederherstellung) eines ausgebrannten, teilweise zerstörten Hauses planen, in Angriff nehmen
4.
nordostdeutsch abseits liegendes Gehöft, Abbau
Grammatik: Plural ‘Ausbauten’
Beispiel:
Er … sah nach der Gegend, wo der Ausbau lag [ WelkHeiden78]
5.
veraltet geschlossener Vorbau am Hause, Erker
Grammatik: Plural ‘Ausbauten’
Beispiele:
ein vorspringender, nischenartiger Ausbau
wie noch heute, stand in der Westecke des Ausbaues der … Lehnstuhl [ Storm5,91]

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbau · Förderung · gezielte Weiterentwicklung
Synonymgruppe
Synonymgruppe
(weiterer) Ausbau · Neuanlage · Zubau

Typische Verbindungen zu ›Ausbau‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausbau‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausbau‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unvermeidlich hat sich dann auch der Ausbau der historischen Wissenschaften mehr in die Breite als in die Tiefe vollzogen. [Heuß, Alfred: Verlust der Geschichte, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1959, S. 39]
Diese dritte Phase fällt mit dem allgemeinen Ausbau des eigentlich totalitären Systems zusammen. [Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 107]
Das galt auch insbesondere in der Richtung eines Ausbaues der Erhaltung ihres kulturellen Lebens. [o. A.: Einhundertzehnter Tag. Mittwoch, 17. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14773]
Und schon will sie einen Teil dieser 6000 wieder zum Ausbau benutzen. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1935. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1935], S. 25]
Die aber nutzten in vielen Fällen die staatliche Förderung geschickt für den Ausbau ihrer Strukturen. [Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7]
Zitationshilfe
„Ausbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausbau>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausball
Ausbalancierung
Ausatmung
Ausartung
Ausarbeitung
Ausbauchung
Ausbaugebiet
Ausbaugeschwindigkeit
Ausbaugewerbe
Ausbaugewerk