Ausbau, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausbau(e)s · Nominativ Plural: Ausbaue/Ausbauten
Aussprache
WorttrennungAus-bau
Wortbildung mit ›Ausbau‹ als Erstglied: ↗Ausbaugeschwindigkeit · ↗Ausbauwohnung · ↗ausbauwürdig
 ·  mit ›Ausbau‹ als Letztglied: ↗Breitbandausbau · ↗Dachausbau · ↗Endausbau · ↗Glasfaserausbau · ↗Innenausbau · ↗Netzausbau · ↗Ruinenausbau · ↗Straßenausbau
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Ausmontieren
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
entsprechend der Bedeutung von ausbauen (1)
Beispiele:
der Ausbau eines Motors, des Getriebes
beim Ausbau des Transformators, der Batterie ist zu beachten, dass ...
2.
planmäßige Vergrößerung, Erweiterung
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
Beispiele:
den Ausbau des Verkehrsnetzes, einer Fabrikanlage, eines Institutes beschleunigen, vorantreiben
gehobenden Ausbau des Verkehrsnetzes, einer Fabrikanlage, eines Institutes forcieren
übertragen
Beispiele:
der rasche Ausbau eines Industriezweiges, Fachgebietes
der Ausbau von Handelsbeziehungen zu anderen Ländern
der Ausbau (= die Vertiefung) einer These, eines philosophischen Systems
daß er den Ausbau seiner Persönlichkeit doch lieber selbst in die Hand nehmen wolle [MusilMann20]
3.
das Umbauen zu einem bestimmten Zweck
Grammatik: Plural ‘Ausbaue’, meist im Singular
Beispiele:
der Ausbau eines Gebäudes zu einer, als Bibliothek, zu einem, als Kulturhaus
der Ausbau eines Geländes zu einem, als Flugplatz
der Ausbau eines Dachgeschosses (= das Hineinbauen von Zimmern in das Dachgeschoss)
den Ausbau (= die Wiederherstellung) eines ausgebrannten, teilweise zerstörten Hauses planen, in Angriff nehmen
4.
nordostdeutsch abseits liegendes Gehöft, Abbau
Grammatik: Plural ‘Ausbauten’
Beispiel:
Er ... sah nach der Gegend, wo der Ausbau lag [WelkHeiden78]
5.
veraltet geschlossener Vorbau am Hause, Erker
Grammatik: Plural ‘Ausbauten’
Beispiele:
ein vorspringender, nischenartiger Ausbau
wie noch heute, stand in der Westecke des Ausbaues der ... Lehnstuhl [Storm5,91]

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbau · ↗Förderung · gezielte Weiterentwicklung
Synonymgruppe
Ausbau · ↗Ausdehnung · ↗Entfaltung · ↗Erweiterung · ↗Zusatz
Assoziationen
Synonymgruppe
(weiterer) Ausbau · ↗Neuanlage · ↗Zubau

Typische Verbindungen
computergeneriert

Autobahn Bahnstrecke Beziehung Energie Erhalt Flughafen Ganztagsschule Hafen Infrastruktur Kapazität Kernenergie Kinderbetreuung Modernisierung Nahverkehr Netz Schienennetz Siedlung Straßennetz Strecke Stromnetz Verkehrsinfrastruktur Verkehrsweg Windenergie Wirtschaftsbeziehung geplant investieren sechsspurig vorantreiben weit zügig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausbau‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Jahr später scheint ein massiver Ausbau der Kapazitäten notwendig zu werden.
Die Zeit, 25.05.2009, Nr. 21
Unvermeidlich hat sich dann auch der Ausbau der historischen Wissenschaften mehr in die Breite als in die Tiefe vollzogen.
Heuß, Alfred: Verlust der Geschichte, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1959, S. 39
Das galt auch insbesondere in der Richtung eines Ausbaues der Erhaltung ihres kulturellen Lebens.
o. A.: Einhundertzehnter Tag. Mittwoch, 17. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 14773
Und schon will sie einen Teil dieser 6000 wieder zum Ausbau benutzen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1935. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1935], S. 25
Im ersten Ausbau sollen 6.000 bis 7.000 km entstehen, die in rund sechs Jahren fertiggestellt werden sollen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]
Zitationshilfe
„Ausbau“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausbau>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausball
ausbälgen
ausbaldowern
Ausbalancierung
ausbalancieren
ausbauchen
Ausbauchung
ausbauen
ausbaufähig
Ausbaugebiet