Ausbeuterei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAus-beu-te-rei
Wortzerlegungausbeuten-erei
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend das Ausbeuten

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausbeuterei · ↗Ausbeutung · Ausplünderei · ↗Ausplünderung · ↗Exploitation · Halsabschneiderei
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende dieser Ausbeuterei zahlt die Gesellschaft noch einmal drauf.
Die Zeit, 01.06.2012, Nr. 23
Zuvor hatte der Sozialverband Deutschland von "unerträglicher und sinnloser Ausbeuterei kranker und behinderter Menschen" gesprochen.
Die Welt, 25.07.2003
Nicht jeder Unternehmerstandpunkt dürfe als Ausbeuterei und nicht jede Forderung der Arbeitnehmer als Bolschewismus denunziert werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1936]
Dort ereignen sich alle Kriegsschlachten, Verschwörungen, Morde, Vergewaltigungen, Ausbeutereien, Niederträchtigkeiten, Fernseh- und Fressorgien.
Die Welt, 03.02.2000
Zitationshilfe
„Ausbeuterei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausbeuterei>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausbeuter
ausbeuten
Ausbeutelung
ausbeuteln
Ausbeute
Ausbeutergesellschaft
Ausbeuterherrschaft
Ausbeuterideologie
ausbeuterisch
Ausbeuterklasse