Ausbrecher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausbrechers · Nominativ Plural: Ausbrecher
Aussprache 
Worttrennung Aus-bre-cher
Wortzerlegung  ausbrechen1 -er
Wortbildung  mit ›Ausbrecher‹ als Erstglied: Ausbrecherkrebs · Ausbrecherkönig
eWDG

Bedeutungen

1.
jmd., der aus dem Gewahrsam ausgebrochen ist
Beispiel:
einen Ausbrecher verfolgen, einfangen, festnehmen
2.
Reiten Pferd, das aus der Bahn ausbricht
Beispiel:
dieses Pferd ist ein notorischer Ausbrecher

Typische Verbindungen zu ›Ausbrecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausbrecher‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausbrecher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Pfleger konnten sich befreien, die Fahndung nach den Ausbrechern blieb erfolglos.
Bild, 26.01.2001
Wie kaum anders zu erwarten, sind die Ausbrecher immer noch flüchtig.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.2000
Im Betrieb leistet sich das über 700 Mark teure Kit keine negativen Ausbrecher.
C't, 1998, Nr. 26
Pontormo sei der erste bedeutende „Ausbrecher“ aus der harmonischen Welt der Renaissance.
Die Zeit, 26.05.1967, Nr. 21
Obwohl die meisten Ausbrecher Zivilkleidung trugen, konnten 17 von ihnen bereits am folgenden Tag wieder gefaßt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Zitationshilfe
„Ausbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausbrecher>, abgerufen am 30.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausbrechen
ausbrausen
ausbrauchen
ausbraten
ausboxen
Ausbrecherkönig
Ausbrecherkrebs
ausbreiten
Ausbreitung
Ausbreitungsdrang