Ausdehnungspolitik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungAus-deh-nungs-po-li-tik
WortzerlegungAusdehnungPolitik
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Ausdehnungspolitik des nazistischen Deutschland

Typische Verbindungen
computergeneriert

französisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausdehnungspolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß Karl sich diese Gelegenheit, der französischen Ausdehnungspolitik Fesseln anzulegen, entgehen ließ, ist schwer zu erklären.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 217
Der Rückzug von dem Verlustpartner Mitsubishi bringt aber nicht nur seine Ausdehnungspolitik ins Wanken.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.2004
Den großen Rückschlag gegen die Ausdehnungspolitik des Sonnenkönigs brachte der Spanische Erbfolgekrieg.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1927, S. 253
In der Einleitung werden F. Kerns »Anfänge der französischen Ausdehnungspolitik« auffallenderweise nicht erwähnt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 895
Jedenfalls kann ein Staat, welcher, wie Deutschland, zwischen zwei Weltmächten sitzt, nicht zu gleicher Zeit nach beiden Seiten hin Ausdehnungspolitik treiben.
Peters, Carl: Lebenserinnerungen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1918], S. 35398
Zitationshilfe
„Ausdehnungspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausdehnungspolitik>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausdehnungskoeffizient
Ausdehnungsgefäß
Ausdehnungsfähigkeit
ausdehnungsfähig
Ausdehnungsdrang
Ausdehnungsregler
Ausdehnungsthermometer
Ausdehnungsvermögen
ausdeichen
ausdenkbar