Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ausführlichkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Aus-führ-lich-keit
Wortzerlegung ausführlich -keit

Typische Verbindungen zu ›Ausführlichkeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausführlichkeit‹.

besondere breit dankenswert episch erforderlich ermüdend geboten grosser grösserer quälend

Verwendungsbeispiele für ›Ausführlichkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sowjets haben ihre Position nicht in der Ausführlichkeit dargelegt, wie wir das getan haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1971]]
Auch andere Leiden plagen ihn beständig, und weil man sie ihm nicht anmerkt, schildert er sie in aller Ausführlichkeit. [Die Zeit, 21.12.1979, Nr. 52]
Auch wenn Frau P. noch so wettert, mir gefällt die Ausführlichkeit. [Die Zeit, 29.09.1978, Nr. 40]
Was mit komödiantischer Brillanz begann, wurde das Opfer einer Ausführlichkeit, die sich nie genug tun kann. [Die Zeit, 27.01.1964, Nr. 04]
Ausführlichkeit und Interesse können bald hier und bald dort einsetzen oder auch aussetzen. [Beenken, Hermann: Das Neunzehnte Jahrhundert in der deutschen Kunst, München: Bruckmann 1944, S. 392]
Zitationshilfe
„Ausführlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausf%C3%BChrlichkeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausführer
Ausführende
Ausführbarkeit
Ausfärbung
Ausfällung
Ausführung
Ausführungsbefehl
Ausführungsbestimmung
Ausführungsgesetz
Ausführungsorgan