Ausfüllung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-fül-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungausfüllen-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkommen Begriff Formular Fragebogen Gerüst Lücke Rahmen Spielraum Vakuum Vereinbarung bedürfen harmonisch inhaltlich konkret überlassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausfüllung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gebe diesen Rahmen zugleich mit seiner heutigen sachlichen Ausfüllung.
Weber, Alfred: Neue Wissenschaft - Soziologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19227
Es bedarf noch in der verschiedensten Richtung der Ausfüllung und der Ergänzung.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1954]
Er hat seine Ausfüllung, hat nie viel geistiger gearbeitet, verdient ein bißchen Geld.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 51
Er hat auf exakte und leserliche Ausfüllung zu achten, daß Rückfragen vermieden werden.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 04.03.1934
Er quält sich sehr, aber der Junge ist ihm eine Ausfüllung.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1925. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1925], S. 179
Zitationshilfe
„Ausfüllung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausfüllung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausfüllen
Ausfuhrzoll
Ausfuhrverbot
Ausführungszeit
Ausführungszeichnung
ausfüttern
Ausfütterung
Ausg.
Ausgabe
Ausgabeaufschlag