Ausflug, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausflug(e)s · Nominativ Plural: Ausflüge
Aussprache 
Worttrennung Aus-flug
Wortbildung  mit ›Ausflug‹ als Erstglied: Ausfluggaststätte · Ausflugscafé · Ausflugsdampfer · Ausflugsfahrt · Ausflugsgaststätte · Ausflugslokal · Ausflugsort · Ausflugsschiff · Ausflugsverkehr · Ausflugsziel · Ausflügler
 ·  mit ›Ausflug‹ als Letztglied: Betriebsausflug · Familienausflug · Ferienausflug · Jagdausflug · Klassenausflug · Schulausflug · Sonntagsausflug · Tagesausflug · Wochenendausflug

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. das Hinausfliegen
  2. 2. kurze Wanderung, kleine Vergnügungsfahrt
    1. [übertragen] ...
  3. 3. [Imkerei] Flugloch der Bienen
eWDG

Bedeutungen

1.
das Hinausfliegen
Beispiele:
der Ausflug der Bienen, der Vögel (aus dem Nest)
Wenn die Taube von ihren Ausflügen heimkam [ Storm3,197]
2.
kurze Wanderung, kleine Vergnügungsfahrt
Beispiele:
ein kleiner, kurzer, großer, weiter, gemeinsamer, schöner, lohnender Ausflug
einen Ausflug an die See, aufs Land, in die Berge, in die Welt, ins Freie, ins Grüne machen
umgangssprachlicheinen Ausflug ins Blaue machen
einen Ausflug beabsichtigen, verabreden, vorhaben, unternehmen
an einem Ausflug teilnehmen
jmdn. auf einen Ausflug mitnehmen
von einem Ausflug heimkommen, zurückkehren
jmdn. zu einem Ausflug einladen
übertragen
Beispiel:
einen Ausflug in die Vergangenheit, ins Land der Oper machen
3.
Imkerei Flugloch der Bienen
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat A1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Flug · flugs · Flugblatt · Flugschrift · Flugzeug · Ausflug
Flug m. ‘Fortbewegung in der Luft, Reise mit dem Flugzeug’, ahd. flug (10./11. Jh.), mhd. vluc, asächs. flugi, mnd. vlȫge, aengl. flygge, anord. flugr sind schwundstufige Verbalabstrakta zu dem unter fliegen (s. d.) behandelten Verb. flugs Adv. ‘im Fluge, schnell’, erstarrter Genitiv Sing., mhd. vluges, frühnhd. flugs, flux. Flugblatt n. ‘massenwirksamer Einblattdruck mit großer Auflage und Verbreitung’ und Flugschrift f. ‘geheftete Broschüre mit großer Verbreitung’ (im Gegensatz zum gebundenen Buch) werden beide im 18. Jh. (neben fliegendes Blatt, fliegende Schrift) nach frz. feuille volante gebildet. Flugzeug n. ‘mit dynamischem Auftrieb betriebenes Luftfahrzeug’ (Anfang 20. Jh.), nach dem Muster von Fahrzeug (s. d.). Ausflug m. ‘Wanderung, kleinere Reise’, mhd. ūʒvluc ‘erstes Ausfliegen der Vögel und Bienen’, gegen Ende des 17. Jhs. auf Kurzreisen übertragen.

Thesaurus

Synonymgruppe
Ausflug · Kurztrip · Spritzfahrt · Spritztour · Tagestour · Tour · Trip · kurze Reise
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Ausflug‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausflug‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausflug‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sonntags machte er Ausflüge, allein mit dem Rad durch die Felder. [Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 3]
Ihrem Gewicht nach zu urteilen, würde es ein längerer Ausflug werden. [Jentzsch, Kerstin: Ankunft der Pandora, München: Heyne 1997 [1996], S. 167]
Auch er kehrt nach seiner Tat, diesem grauenhaften Ausflug in die Geschichte, in die Idylle zurück. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 623]
Nach dem Ausflug kehrte sie erst zwei Tage später fiebernd zurück. [Fath, Rolf: Werke - P. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20351]
Am besten ist der Ausflug in der Gruppe, am allerwichtigsten die richtige Ausrüstung. [Die Zeit, 11.03.1999, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Ausflug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausflug>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausflucht
Ausflockung
Ausfleischmesser
Ausfertigungsdatum
Ausfertigung
Ausfluggaststätte
Ausflugscafé
Ausflugschneise
Ausflugsdampfer
Ausflugsfahrt