Ausgabenbegrenzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausgabenbegrenzung · Nominativ Plural: Ausgabenbegrenzungen
WorttrennungAus-ga-ben-be-gren-zung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arznei Arzneimittel Arzthonorar Budget Fortsetzung Gesundheitswesen Globalbudget Heilmittel Honorar Instrument Krankenhaus Krankenkasse Krankenversicherung abschaffen einhalten festlegen geltend geplant gesetzlich global kippen konsequent strikt verlängern verteidigen vorläufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgabenbegrenzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie forderte die Regierung erneut auf, von der geplanten Ausgabenbegrenzung abzurücken.
Süddeutsche Zeitung, 20.11.1999
Die KBV will die starre Ausgabenbegrenzung kippen oder zumindest lockern.
Die Welt, 13.08.1999
Die bürgerliche Koalition war nicht in der Lage, ein stimmiges Konzept zur Ausgabenbegrenzung zu entwickeln.
Die Zeit, 09.05.1986, Nr. 20
Er appellierte an einen urdeutschen Instinkt und verordnete nicht nur eine strikte Ausgabenbegrenzung.
Der Tagesspiegel, 07.09.2004
Die Bundesregierung wird aber konsequent sein, wo Ausgabenbegrenzungen notwendig und vertretbar sind.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1974]
Zitationshilfe
„Ausgabenbegrenzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgabenbegrenzung>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausgabeln
Ausgabekurs
Ausgabegeschwindigkeit
Ausgabegerät
ausgabefreudig
Ausgabenbeleg
Ausgabenbremse
Ausgabenbuch
Ausgabenbudget
Ausgabendisziplin