Ausgabenbuch, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Nebenform Ausgabebuch · Substantiv (Neutrum)
WorttrennungAus-ga-ben-buch ● Aus-ga-be-buch (computergeneriert)
WortzerlegungAusgabeBuch
eWDG, 1967

Bedeutung

Buch zum Eintragen von Geldausgaben
Beispiel:
ein Ausgabenbuch führen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leider sind nur die Aufzeichnungen aus Frankreich (samt einem Ausgabenbuch) erhalten geblieben.
Die Zeit, 28.03.2007, Nr. 14
In der Anfangsphase der Beziehung verzeichnet das auch später noch ergiebige Ausgabenbuch mehrfach Summen, die für Reparaturen am Bett des Dichters ausgegeben werden mußten.
Der Tagesspiegel, 27.11.1998
Natürlich hatte Goethe in Italien käufliche Frauen, die Ausgabenbücher beweisen es gegen Eisslers psychoanalytische Hypothesen.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.1999
Mörike zeichnete Kinkerlitzchen ins Ausgabenbuch: Heine korrespondierte inzwischen mit seinem Bruder darüber, wie man am wirksamsten einen widerspenstigen Geldmann bedrohen könnte.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Ausgabenbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgabenbuch>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgabenbremse
Ausgabenbeleg
Ausgabenbegrenzung
ausgabeln
Ausgabekurs
Ausgabenbudget
Ausgabendisziplin
Ausgabenetat
Ausgabenflut
Ausgabenkürzung