Ausgabenposten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausgabenpostens · Nominativ Plural: Ausgabenposten
WorttrennungAus-ga-ben-pos-ten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundeshaushalt Etat Personalkosten einzeln groß zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgabenposten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür stehen allerdings einige Ausgabenposten zur Disposition, die mehr Geld bringen könnten.
Die Zeit, 24.06.1999, Nr. 26
Ausgabenposten Nummer eins gilt der Wiederherstellung von Recht und Ordnung im Irak.
Die Welt, 28.04.2003
Ein Ausgabenposten, der nicht einleuchtend zu begründen ist, kann dabei leicht gestrichen werden.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 962
Für einige Ausgabenposten, in die seit Jahrzehnten Pharma-Gelder fließen, sind in den klammen Kliniken so gut wie keine Budgets vorhanden.
Der Tagesspiegel, 12.03.2002
Abstriche von bewilligten Ausgabenposten, die gleichfalls geplant sind, werden in ihrer Gesamtheit mit 72 Mill.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1932]
Zitationshilfe
„Ausgabenposten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgabenposten>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgabenpolitik
Ausgabenkürzung
Ausgabenflut
Ausgabenetat
Ausgabendisziplin
Ausgabenprogramm
Ausgabenseite
Ausgabensteigerung
Ausgabenstelle
Ausgabenüberschuss