Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ausgangspunkt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Aus-gangs-punkt
Wortzerlegung Ausgang Punkt
eWDG

Bedeutung

Punkt, von dem etw. ausgeht
Beispiele:
L war der Ausgangspunkt seiner Reise
ein bestimmtes Gebiet als Ausgangspunkt für die Verbreitung eines Volksstammes annehmen
der Lehrer, der/die Vortragende kehrt am Schluss kurz zum Ausgangspunkt seiner Ausführungen zurück
eine bestimmte Ansicht, Vorstellung zum Ausgangspunkt seiner Überlegungen machen
der Diskussionsredner nahm die statistischen Angaben des Referenten zum Ausgangspunkt seiner Kritik
daß sich eine Menge von Ausgangspunkten zu einem guten Tischgespräche darboten [ Th. MannBuddenbrooks1,294]

Thesaurus

Synonymgruppe
Ansatzpunkt · Ausgangspunkt
Synonymgruppe
Ausgangspunkt · Start · Startpunkt  ●  Keimzelle  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Ausgangspunkt · Bezugspunkt · Koordinatenursprung · Null · Nullpunkt · Referenzpunkt
Synonymgruppe
Ausgangsebene · Ausgangspunkt · Basis · Grundlage  ●  Grundstein  fig.
Synonymgruppe
Ausgangspunkt · Ursprungsort  ●  Wiege  geh., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Ausgangspunkt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgangspunkt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausgangspunkt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie findet, einmal an einen Ausgangspunkt gestellt, alle Richtungen offen. [Hartmann, Nicolai: Der Aufbau der realen Welt, Berlin: de Gruyter 1940, S. 967]
Aber bald findet sich der gesuchte feste Ausgangspunkt der Erkenntnis. [Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11677]
Ausgangspunkt ist die Überlegung, daß kein rechtsfreier Raum entstehen darf. [Nr. 328AA: Anlage 1 Diskussionspapier des Bundesministeriums des Innern vom [Juni 1990]. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 3685]
Immerhin hatte er dem Begriff seine Stellung als Ausgangspunkt aller logischen Funktionen gewahrt. [Wundt, Wilhelm: Erlebtes und Erkanntes. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 1981]
In diesem Fall sollte man den Ausgangspunkt öfter neu definieren. [C't, 2001, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Ausgangspunkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgangspunkt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgangsprodukt
Ausgangsproblem
Ausgangsposition
Ausgangsort
Ausgangsniveau
Ausgangsschrift
Ausgangssignal
Ausgangssituation
Ausgangsspannung
Ausgangssperre