Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ausgasung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausgasung · Nominativ Plural: Ausgasungen
Aussprache 
Worttrennung Aus-ga-sung
Wortzerlegung ausgasen -ung

Verwendungsbeispiele für ›Ausgasung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Ausgasungen der ehemaligen Deponie stehen dem nicht im Wege. [Süddeutsche Zeitung, 25.07.1996]
Unterschiedliche Alltags‑Fremdstoffe wie Staub, Tabakrauch oder Ausgasungen aus Möbeln rufen die Symptome hervor. [Süddeutsche Zeitung, 08.01.1999]
Akute Ausgasungen wurden nicht festgestellt, heißt es in dem Schreiben an den Bezirksausschuß. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1995]
Die über viele Jahrzehnte erfolgende Belastung des Grundwassers und die Ausgasung in die Atmosphäre, vor allem des klimarelevanten Methans, ist aus ökologischen Gründen zu verwerfen. [Süddeutsche Zeitung, 15.05.1997]
Die Ausgasung dieser Stoffe beim Normalbetrieb von elektronischen Geräten soll durch weitere Forschungsvorhaben quantifiziert werden. [C't, 1990, Nr. 10]
Zitationshilfe
„Ausgasung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgasung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgangszustand
Ausgangszeile
Ausgangswert
Ausgangsvoraussetzung
Ausgangsverbot
Ausgebombte
Ausgebot
Ausgeburt
Ausgedinge
Ausgedinger