Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ausgedinge, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Ausgedinges · Nominativ Plural: Ausgedinge
Aussprache  [ˈaʊ̯sgəˌdɪŋə]
Worttrennung Aus-ge-din-ge
Wortbildung  mit ›Ausgedinge‹ als Erstglied: Ausgedinger
eWDG

Bedeutung

veraltet Altenteil
Beispiele:
sich aufs, ins Ausgedinge zurückziehen
Die Indre … lebt im Ausgedinge bei dem ältesten Sohn [ Suderm.Reise nach Tilsit6,42]

Verwendungsbeispiele für ›Ausgedinge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Errichtung einer neuen Bauernstelle reichte das Ausgedinge nicht aus. [Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 124]
Inbegriffen sind nunmehr alle Personen, die Getreide als Pacht, Bestandteil der Pacht, Lohn oder Lohnteil, Ausgedinge oder Naturalleistung, empfangen haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1935]]
Norbert Gugerbauer, ein zentraler Architekt von Haiders Aufstieg zur Parteispitze, wurde zuerst abgesägt, dann wieder gerufen und landete schließlich abermals im Ausgedinge. [Die Zeit, 16.08.2012, Nr. 34]
Auf Max Liebermanns Gemälde "Altmännerhaus in Amsterdam" von 1880 sitzen Herren im Ausgedinge ganz friedlich nebeneinander [Die Welt, 11.06.2002]
Zitationshilfe
„Ausgedinge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgedinge>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgeburt
Ausgebot
Ausgebombte
Ausgasung
Ausgangszustand
Ausgedinger
Ausgeglichenheit
Ausgehanzug
Ausgehbeschränkung
Ausgeher