Ausgleichsfonds, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungAus-gleichs-fonds (computergeneriert)
WortzerlegungAusgleichFonds
Wortbildung mit ›Ausgleichsfonds‹ als Letztglied: ↗Währungsausgleichsfonds
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Finanzwesen Fonds des Bundes, dem die Ausgleichsabgaben u. a. zufließen und aus dem Zahlungen an Berechtigte geleistet werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bund Mittel Sicherung Wittelsbacher Währungsumstellung Zahlung einrichten fließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgleichsfonds‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Rund 50 europäische Unternehmen sind Teil dieses offenen Ausgleichsfonds mit einem Volumen von 15 Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 16.04.2003
Dieser Überschuß wird wie in den beiden ersten Jahren dem Ausgleichsfonds zugewiesen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1951]
Für 1912 sind 57 Millionen für den Ausgleichsfonds in Aussicht genommen.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1913
Zur Durchführung der Währungsumstellung errichtet die Deutsche Demokratische Republik einen Ausgleichsfonds.
Nr. 256B: Anlage I Bestimmungen über die Währungsunion und über die Währungsumstellung vom 24. April 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 26096
Die Vorschriften des Absatzes 3 gelten nicht für Kapitalbeteiligungen des Ausgleichsfonds.
o. A.: Zweites Wohnungsbaugesetz (Wohnungsbau- und Familienheimgesetz - II. WoBauG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Ausgleichsfonds“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgleichsfonds>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgleichsfläche
Ausgleichschicht
Ausgleichsbecken
Ausgleichsbank
Ausgleichsanspruch
Ausgleichsforderung
Ausgleichsfunktion
Ausgleichsgefäß
Ausgleichsgetriebe
Ausgleichsgewicht