Ausgleichsfunktion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausgleichsfunktion · Nominativ Plural: Ausgleichsfunktionen
Aussprache
WorttrennungAus-gleichs-funk-ti-on (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

ökologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgleichsfunktion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei diesen Unternehmen seien die ökologische und soziale Ausgleichsfunktion des Landes nicht erkennbar.
Der Tagesspiegel, 10.02.2002
Zur Beseitigung auftretender Einsatzmittelkonflikte kann man auf eine automatische Ausgleichsfunktion zurückgreifen.
C't, 1996, Nr. 4
Als eine zentrale Aufgabe der Justiz nannte er die soziale Ausgleichsfunktion gerade in der heutigen Zeit.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.2000
Es hat also Ausgleichsfunktion im Organismus und regelt den Austausch zwischen Gewebe und Blutbahn.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 903
Die für die Argumentation der Euro-Kritiker so zentrale Ausgleichsfunktion des Wechselkurses entbehrt also jeglicher empirischen Basis.
Süddeutsche Zeitung, 16.10.1997
Zitationshilfe
„Ausgleichsfunktion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgleichsfunktion>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgleichsforderung
Ausgleichsfonds
Ausgleichsfläche
Ausgleichschicht
Ausgleichsbecken
Ausgleichsgefäß
Ausgleichsgetriebe
Ausgleichsgewicht
Ausgleichsgymnastik
Ausgleichsklasse