Ausgleichssport, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Nebenform Ausgleichsport · Substantiv (Maskulinum)
WorttrennungAus-gleichs-sport ● Aus-gleich-sport (computergeneriert)
WortzerlegungAusgleichSport
eWDG, 1967

Bedeutung

Sport als Ausgleich für eine einseitige Lebensweise
Beispiel:
Ausgleichssport treiben

Typische Verbindungen
computergeneriert

betreiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausgleichsport‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich spiele ja auch Artikel selber Tennis als Ausgleichssport, allerdings hatte ich früher sehr viel mehr Zeit dafür.
Der Tagesspiegel, 11.05.2000
Sie empfanden es als eine Art Ausgleichssport zu ihrer sonstigen Tätigkeit.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 620
Er ist noch gezeichnet von einem Unfall beim Mountainbiken, seinem Ausgleichssport.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2003
Dazu gehört Ausgleichssport, Spazierengehen in frischer Luft, nicht zuletzt der Saunabesuch.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 54
Der Schneeschuhlauf beansprucht, noch mehr wie das Wandern, die gesamte Körpermuskulatur und braucht keinen Ausgleichssport.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 253
Zitationshilfe
„Ausgleichssport“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausgleichssport>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausgleichsmaßnahme
Ausgleichsleistung
Ausgleichsküste
Ausgleichsklasse
Ausgleichsgymnastik
Ausgleichsquittung
Ausgleichsrennen
Ausgleichsrente
Ausgleichssport
Ausgleichsteuer