Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ausländerpolitik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausländerpolitik · Nominativ Plural: Ausländerpolitiken
Worttrennung Aus-län-der-po-li-tik
Wortzerlegung Ausländer Politik

Typische Verbindungen zu ›Ausländerpolitik‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausländerpolitik‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausländerpolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er beschuldigte die Regierung, eine verfehlte Ausländerpolitik geführt und die innere Sicherheit vernachlässigt zu haben. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1994]]
Wegen ihres Glaubens an die Nation verstehen sie die Ausländerpolitik nicht mehr. [o. A.: AUSLÄNDERFEINDLICHKEIT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]]
Das ethnisch ausgesprochen homogene Polen fährt neuerdings eine rigide Ausländerpolitik. [Die Zeit, 19.04.2006, Nr. 16]
Einen echten Erfolg erzielte die rot‑grüne Koalition in der Ausländerpolitik. [Die Zeit, 05.03.1993, Nr. 10]
Vorher rechnete er sich selbst zu den Befürwortern einer rigorosen Ausländerpolitik. [Süddeutsche Zeitung, 21.11.1998]
Zitationshilfe
„Ausländerpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausl%C3%A4nderpolitik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausländermaut
Ausländerkriminalität
Ausländerkonto
Ausländerkolonie
Ausländerkind
Ausländerrat
Ausländerrecht
Ausländertreff
Ausländerwahlrecht
Ausläufer