Ausläufer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausläufers · Nominativ Plural: Ausläufer
Aussprache
WorttrennungAus-läu-fer (computergeneriert)
Wortzerlegungauslaufen-er
Wortbildung mit ›Ausläufer‹ als Letztglied: ↗Gebirgsausläufer · ↗Störungsausläufer · ↗Tiefausläufer
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
äußerster Teil
a)
Geografie äußerste Erstreckung
Beispiele:
die Ausläufer eines Gebirges
die nördlichen Ausläufer des Urals (= die nördlichen Vorberge des Urals)
wir erblickten auf den Höhen die Ausläufer eines dichten Tannenwaldes
Zwischen dem ... Mauersims und dem Himmel zog sich bräunlich der Ausläufer eines Weinbergs [SeghersSiebtes Kreuz4,35]
b)
Meteorologie vorgeschobene Zunge eines Tiefs, Hochs
Beispiele:
die Ausläufer eines atlantischen Tiefs wirken sich in ganz Norddeutschland aus
ein Hoch liegt mit einem Ausläufer über Frankreich
c)
Geophysik äußerste Welle eines Erdbebens
Beispiel:
100 Kilometer vom Herd des Bebens entfernt konnten nur noch Ausläufer registriert werden
2.
Botanik Seitenspross, Seitentrieb
Beispiele:
der Ausläufer einer Rebe
[die Brüstungsmauer] die mit den hellgrünen Ausläufern der Efeuranken zierlich übersponnen war [HeyseII 2,545]
3.
schweizerisch Bote
Beispiele:
er ist Ausläufer in einer Weinhandlung
die Firma sucht einen Ausläufer

Thesaurus

Synonymgruppe
Ableger · Ausläufer · ↗Vorberge

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alpe Atlas-Gebirge Azorenhoch Beben Erzgebirge Gebirge Golfstrom Hurrikan Nervenzelle Orkantief Schwarzwald Seealp Siebengebirge Sierra Sturmtief Tafelberg Taifun Tief Tiefdruckgebiet Wirbelsturm Zentralmassiv Zyklon bewaldet fingerförmig hügelig nördlich südlich südwestlich Ölteppich östlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausläufer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben heute mit den Folgen, den Ausläufern zu tun.
Die Welt, 29.03.2004
Unberührt wirken die grauschwarzen Ausläufer der Hänge, als sei die Lava gerade erst erkaltet.
Die Zeit, 05.11.2001, Nr. 45
Durch ihre kurzen Ausläufer stehen sie untereinander in leitender Verbindung.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 37
Das Dorf liegt nicht weit vom Meer an einem Ausläufer der Berge.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 258
Das Buch setzt mit dem Jahre 1200 ein und reicht in seinen letzten Ausläufern bis 1500.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 980
Zitationshilfe
„Ausläufer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausläufer>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auslaufen
Auslauf
auslatschen
Auslastungsgrad
Auslastung
Auslaufmodell
auslaugen
Auslaugung
Auslaut
auslauten