Auslöschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Aus-lö-schung
Wortzerlegung auslöschen1-ung
Wortbildung  mit ›Auslöschung‹ als Letztglied: ↗Selbstauslöschung

Thesaurus

Synonymgruppe
Annihilation · ↗Aufreibung · Auslöschung · ↗Destruktion · ↗Devastation · ↗Devastierung · ↗Vernichtung · ↗Verwüstung · ↗Zerstörung · ↗Zertrümmerung · Zunichtemachung  ●  ↗Demolition  geh., lat.
Assoziationen
Physik
Synonymgruppe
Extinktion  ●  Auslöschung  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Auslöschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auslöschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Auslöschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einzig mit der Auslöschung seines Volkes sei er nicht einverstanden gewesen.
Der Tagesspiegel, 07.12.2000
Politiker, die daran teilnähmen, feierten die Auslöschung des tschetschenischen Volkes.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995
In allen oben nicht genannten Fällen erhält man eine schiefe Auslöschung.
Raaz, Franz u. Tertsch, Hermann: Geometrische Kristallographie und Kristalloptik und deren Arbeitsmethoden, Wien: J. Springer 1939, S. 152
Ich darf Sie zu dieser Rede fragen, haben Sie hiermit an eine vollständige Vernichtung und Auslöschung der Juden denken können?
o. A.: Einhundertzweiundfünfzigster Tag. Dienstag, 11. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23690
Je nach Phasenlage entstehen hinter der Wand Orte größter Verstärkung und solche der Auslöschung.
Lottermoser, Werner: Akustische Grundbegriffe. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 28411
Zitationshilfe
„Auslöschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausl%C3%B6schung>, abgerufen am 25.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
auslöschen
auslöhnen
ausloggen
auslöffeln
auslochen
Auslöse
Auslösefunktion
Auslösehebel
Auslösemechanismus
auslösen