Auslösung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auslösung · Nominativ Plural: Auslösungen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungAus-lö-sung (computergeneriert)
Wortzerlegungauslösen-ung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Auslösen, Bewirken
a)
Technik Betätigung
Beispiel:
die Auslösung eines Mechanismus, des Alarms
b)
das Wachrufen, Wecken
Beispiel:
die Auslösung von Gefühlen, Vorstellungen
c)
Herbeiführung von etw.
Beispiel:
die Auslösung einer Diskussion, eines Streiks
2.
zusätzlich zu zahlende Geldsumme an Arbeiter, die außerhalb ihres Wohnortes arbeiten und wohnen müssen
Beispiele:
Auslösung erhalten
Auslösung zahlen müssen
3.
veraltet, süddeutsch, österreichisch das Freikaufen durch eine Zahlung
a)
das Loskaufen
Beispiel:
die Auslösung eines Gefangenen
b)
Pfandeinlösung
Beispiel:
die Auslösung eines in der Pfandleihe versetzten Schmuckes

Thesaurus

Synonymgruppe
Auslöse · Auslösung · ↗Spesen · ↗Tagesspesen · ↗Verpflegungsmehraufwand
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Airbag Aktionspotential Alarm Anlaß Befehl Beugereflex Erkrankung Explosion Faktor Geisel Hauptverantwortung Höhenkontrolle Impuls Katastrophe Kettenreaktion Krieg Lawine Reaktion Schubumkehr Schwelle Spannung Unruhen Weltkrieg automatisch bewirken erfolgen genügen künstlich manuell versehentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auslösung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei Tage später stand die nordirische Regierung kurz vor ihrer Auslösung.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2000
Die Auslösung betrug immerhin fünfundzwanzig Mark am Tag, das ließ sich hören.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 240
Ich verspreche mir davon die Auslösung eines argumentativen Prozesses in der Gruppe.
Der Spiegel, 19.10.1981
Es ist schon gar nicht so einfach, eine bestimmte immer gleiche Stelle für die Auslösung eines Reflexes anzunehmen.
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 39
Anhand der für die Auslösung Ereigniskorrelierter Potentiale relevanten Variablen kann man zwischen reizbezogenen und organismusbezogenen Faktoren unterscheiden.
Rösler, Frank: Hirnelektrische Korrelate Kognitiver Prozesse, Berlin: Springer 1982, S. 16
Zitationshilfe
„Auslösung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auslösung>, abgerufen am 05.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auslöser
auslosen
Auslösemechanismus
Auslösehebel
Auslösefunktion
ausloten
Auslotung
Auslucht
auslüften
Auslug