Ausmessung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-mes-sung (computergeneriert)
Wortzerlegungausmessen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist jene Ausmessung der Umgebung, die das handelnde Subjekt durch sein Wirken selbst wählt und begrenzt.
Rubiner, Ludwig: Homer und Monte Christo. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1914], S. 16774
Eine Ausmessung der BH-Körbchen stimmte fast hundertprozentig mit den „Ermittlungen der Deutschen“ überein.
Die Zeit, 20.03.1981, Nr. 13
Es ist irgendein Auftrag der Direktion ergangen, neue Stollen zu legen, und da kamen die Ingenieure, um die allerersten Ausmessungen vorzunehmen.
Kafka, Franz: Ein Besuch im Bergwerk. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919], S. 9326
Diese Feststellung gründet sich auf die Abzählung und Ausmessung der Gräber und auf Zeugenaussagen.
o. A.: Achtundfünfzigster Tag. Mittwoch, 13. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7671
Initialisiert wird die Erkennung über eine Ausmessung von etwa 12 Punkten des Gesichtes, respektive Kopfes.
C't, 1995, Nr. 3
Zitationshilfe
„Ausmessung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausmessung>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausmessen
Ausmerzung
ausmerzen
ausmergeln
ausmelken
ausmieten
ausmisten
Ausmistung
ausmitteln
Ausmittelung