Ausmusterung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausmusterung · Nominativ Plural: Ausmusterungen
Aussprache 
Worttrennung Aus-mus-te-rung
Wortzerlegung  ausmustern -ung

Typische Verbindungen zu ›Ausmusterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausmusterung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausmusterung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch womöglich verzögert sich die Ausmusterung noch um ein paar Jahre.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Das somit kurz vor der Ausmusterung stehende alte Programm verweigerte daraufhin prompt die Arbeit.
Die Welt, 04.06.2004
Solche Methoden zielten auf die Ausmusterung behinderten Lebens, argumentieren die Gegner.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002
Daß die G. ihre höchste Normierung nicht vom Wert, sondern vom Wort erhält, bedeutet nicht eine Ausmusterung aller Wertgemeinschaften.
Johannesson, R.: Gemeinschaft und Individuum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2214
Wer etwa einen Bandscheibenvorfall, Meniskusbeschwerden oder eine Allergie hat, kann nicht mehr automatisch mit der Ausmusterung rechnen.
o. A. [eli]: Musterung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Ausmusterung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausmusterung>, abgerufen am 17.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausmustern
Ausmünzung
ausmünzen
Ausmündung
ausmünden
Ausmusterungsbescheid
Ausnahme
Ausnahmeathlet
Ausnahmebefugnis
Ausnahmebestimmung