Ausnahme, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausnahme · Nominativ Plural: Ausnahmen
Aussprache
WorttrennungAus-nah-me (computergeneriert)
Ableitung vonausnehmen
Wortbildung mit ›Ausnahme‹ als Erstglied: ↗Ausnahmeathlet · ↗Ausnahmebestimmung · ↗Ausnahmebewilligung · ↗Ausnahmeerscheinung · ↗Ausnahmefall · ↗Ausnahmegenehmigung · ↗Ausnahmegericht · ↗Ausnahmegesetz · ↗Ausnahmekünstler · ↗Ausnahmemensch · ↗Ausnahmenatur · ↗Ausnahmerecht · ↗Ausnahmesportler · ↗Ausnahmestellung · ↗Ausnahmetalent · ↗Ausnahmetatbestand · ↗Ausnahmezustand · ↗ausnahmslos · ↗ausnahmsweise
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Abweichung von der Regel, Sonderfall
Beispiele:
eine einzige, seltene, rühmliche Ausnahme
einzelne, geringe, wenige, zahlreiche Ausnahmen
das Gesetz lässt keine Ausnahme zu
eine solche Begabung gehört zu den Ausnahmen
eine Ausnahme bilden, machen
eine Ausnahme von der Regel
keine Regel ohne Ausnahme sprichwörtlich
Ausnahmen bestätigen die Regel sprichwörtlich
ausgenommen sein
Beispiel:
dieser Film bildet, macht seinem Niveau nach keine Ausnahme
für jmdn., mit, bei jmdm. eine Ausnahme machenfür jmdn. eine Sonderregelung treffen
Beispiele:
ich kann für Sie keine Ausnahme machen
man wird mit, bei dem Kranken eine Ausnahme machen
mit Ausnahmeausgenommen, außer
Beispiele:
alle mit Ausnahme des Redners lachten
es war dort nicht ein einziges Haus mit Ausnahme einer kleinen Hütte
die Zeitung erscheint täglich mit Ausnahme von Montag
der ganze Bericht wurde gutgeheißen mit Ausnahme zweier Formulierungen, von zwei Formulierungen
ohne Ausnahme
oft in Korrelation mit »alle«, »ganz«, »sämtlich«
dient als Verstärkung   ausnahmslos, keiner ausgenommen
Beispiele:
am Bau des Schwimmbades beteiligten sich alle (Einwohner) ohne Ausnahme
die ganze Abteilung ohne Ausnahme erschien zur Versammlung
sämtliche Werke dieses Dichters sind ohne Ausnahme vergriffen
Wenn er ... von einem Spaziergange nach Hause kam, traf es [das Außerordentliche] ... ohne Ausnahme (= stets) ein [Stifter2,224]
2.
süddeutsch, österreichisch Altenteil
siehe auch Ausnehmer
Beispiel:
ich dürft' nur wollen ... so säß sein Vater schon morgen in der Ausnahmʼ [Anzengr.3,219]

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) kommt im Einzelfall vor · Ausnahme · ↗Ausnahmefall · ↗Einzelfall · ↗Sonderfall · nicht der Regelfall  ●  (sowas) kann schon mal passieren  ugs. · (sowas) kann schon mal vorkommen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(ein) Jahrhundert... (sein) · (noch) nie dagewesen · ↗(sich) auszeichnen (durch) · (wie es/ihn/sie) die Welt noch nicht gesehen hat · Ausnahme... (+ Nomen) (sein) · ↗beispiellos (sein) · ↗einmalig (sein) · ↗einzigartig (sein) · ↗hervorragen · ↗hervorstechen · ohne Beispiel (sein) · seinesgleichen suchen
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausnahmen Kommunisten Regel Verbot abgesehen absolute bemerkenswerte bestätigen bildet bleiben darstellt einzige erfreuliche erlaubt gelten genehmigt gestattet löbliche macht möglich rare rühmliche seltene unrühmliche vorgesehen zahlreiche zulassen zulässig Ökosteuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausnahme‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die drehte sich jedoch sofort demonstrativ weg, mit Ausnahme der vierten Schwester.
Die Zeit, 04.07.2013 (online)
Allerdings waren solche Erfolge seltene Ausnahmen inmitten der allgemeinen Depression.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 3363
In privaten Briefen sollte man diese Titel - mit Ausnahme der erworbenen akademischen Titel - weglassen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 224
Eine Ausnahme hiervon besteht allerdings für die Organisation der Regierung.
Böckenförde, Ernst-Wolfgang: Die Organisationsgewalt im Bereich der Regierung, Berlin: Duncker u. Humblot 1964, S. 29
Man habe nur da Ausnahmen in das Gesetz hereingenommen, wo sie richtig seien.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Zitationshilfe
„Ausnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausnahme>, abgerufen am 15.12.2017.

Weitere Informationen …