Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Auspeitschung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Auspeitschung · Nominativ Plural: Auspeitschungen
Aussprache 
Worttrennung Aus-peit-schung
Wortzerlegung auspeitschen -ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Auspeitschen · Auspeitschung · Bastonade · Prügelstrafe · Tracht Prügel · körperliche Züchtigung

Typische Verbindungen zu ›Auspeitschung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Auspeitschung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Auspeitschung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Bein habe ich blutige Striemen wie nach einer saudi‑arabischen Auspeitschung. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Zwei Auspeitschungen hatten den Mann aussehen lassen wie ein Stück rohes Fleisch. [Die Welt, 05.08.2003]
Und der jungen Frau droht die Auspeitschung mit 99 Hieben. [Bild, 02.02.1998]
Bei drohender Hinrichtung und Auspeitschung wäre die britische Regierung verpflichtet, öffentlich dagegen Stellung zu beziehen. [Der Tagesspiegel, 07.10.1997]
Durch ihre öffentliche Auspeitschung in den Medien aber werde spielerischer Zynismus gezüchtet. [Die Welt, 14.02.2001]
Zitationshilfe
„Auspeitschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auspeitschung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausnützung
Ausnüchterungszelle
Ausnüchterung
Ausnutzungsgrad
Ausnutzung
Auspendler
Auspflanzung
Auspfändung
Auspizien
Auspizium