Auspizium

WorttrennungAus-pi-zi-um (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bildungssprachlich
1.
Vorbedeutung, Aussichten für etw.
2.
Religion Vogelschau
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Auspizien · Auspizium
Auspizien Plur. Auspizium n. (Sing. selten) ‘Vorzeichen, Aussicht, Obhut’. Lat. auspicium, abgeleitet von lat. auspex ‘Vogelschauer’ (aus *avispek̑s, zusammengesetzt aus lat. avis ‘Vogel’ und dem Wurzelnomen zu specere ‘sehen’, s. ↗spähen), ist die ‘Beobachtung und weissagende Deutung des Vogelflugs’, auch das ‘Recht der Vogelschau’. Mit den daraus entstehenden Bedeutungen ‘Vorzeichen’ und ‘Oberbefehl’ wird in der 2. Hälfte des 18. Jhs. der Plural des Wortes unter Eindeutschung der Endung übernommen. Frühere Belege (16./17. Jh.) zeigen lat. Lautgestaltung und beziehen sich auf die kultische Handlung der ‘Vogelschau’ im alten Rom.

Thesaurus

Synonymgruppe
Anzeichen · ↗Omen · ↗Vorbedeutung · ↗Vorbote · ↗Vorzeichen  ●  Auspizium  geh., lat.
Assoziationen
Zitationshilfe
„Auspizium“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Auspizium>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Auspizien
auspinseln
auspicheln
auspflücken
Auspflanzung
ausplätten
ausplatzen
ausplaudern
ausplauschen
ausplündern