Ausradierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-ra-die-rung
Wortzerlegungausradieren-ung

Verwendungsbeispiele für ›Ausradierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Griechenland erlebte mehrere Ausradierungen von Dörfern, noch heute werden sie bei uns nicht zur Kenntnis genommen.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.2002
Mit der »Ausradierung« des Dorfes sollte auch der Name »Lidice« ausgelöscht werden.
konkret, 1982
In seiner Neujahrsansprache hatte Putin einen entschiedenen und unnachgiebigen "Kampf gegen Terroristen bis zu deren vollständigen Ausradierung" angekündigt.
Die Zeit, 06.01.2014, Nr. 01
Will Ihr Kommentator sich und Ihre Zeitschrift als »willige Helfer« einer Politik der Unterdrückung, der Ausradierung eines alten Kulturvolkes hergeben?
konkret, 1999
In "Feuertaufe" ließ er "Bomben auf Engelland" prasseln, komponierte den "Bismarck" -Film, "Ich klage an", diese Befürwortung der Ausradierung unwerten Lebens, auch den Durchhaltefilm "Kolberg".
Die Welt, 19.10.2002
Zitationshilfe
„Ausradierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausradierung>, abgerufen am 25.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausradieren
ausradeln
ausquetschen
ausquellen
ausquatschen
ausrangieren
Ausrangierung
ausrasen
ausrasieren
ausrasten