Ausraubung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-rau-bung (computergeneriert)
Wortzerlegungausrauben-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Versklavung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausraubung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er lasse sich auf bloße Ausraubungen nicht mehr ein, das sei ihm zu gefahrvoll.
Friedländer, Hugo: Massenmörder Hugo Schenk und Genossen vor einem Wiener Ausnahmegerichtshof. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 29048
Die Ausraubung erfolgte in der Form von Zwangslieferungen landwirtschaftlicher Produkte.
o. A.: Dreiundsechzigster Tag. Mittwoch, 20. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2329
Eine Reihe von vorbereitenden Massnahmen für eine allgemeine Ausraubung ist getroffen worden, darunter der Anmeldezwang für alle jüdischen Vermögen über 3000 Mark.
Neuer Vorwärts, 20.11.1939
Diese verbrecherischen Vorhaben zielten vor allem auf die Ausraubung der Sowjetunion und die Versklavung und Ausbeutung des Sowjetvolkes.
o. A.: Vierundfünfzigster Tag. Freitag, 8. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7228
Danach stehen der Diebstahl der Fahrräder und Mopeds an den Schulen und die Ausraubung der Häuser im Eichenhain und Erlengrund kurz vor der Aufklärung.
Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 295
Zitationshilfe
„Ausraubung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausraubung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausräuberung
ausräubern
ausrauben
ausratschen
Ausraster
ausrauchen
ausräuchern
Ausräucherung
ausraufen
ausräumen