Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Ausreiseerlaubnis, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausreiseerlaubnis · Nominativ Plural: Ausreiseerlaubnisse
Worttrennung Aus-rei-se-er-laub-nis
Wortzerlegung Ausreise Erlaubnis
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

offizielle Erlaubnis zur Ausreise

Typische Verbindungen zu ›Ausreiseerlaubnis‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausreiseerlaubnis‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausreiseerlaubnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer beim Verlassen der abgeriegelten Orte ertappt wird, wird auf Jahre keine offizielle Ausreiseerlaubnis mehr bekommen. [Süddeutsche Zeitung, 21.03.2001]
Er sei zuversichtlich, daß die rumänische Führung in der Frage der Ausreiseerlaubnisse am bisherigen Weg festhalten werde. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1988]]
Als es da um die Ausreiseerlaubnis ging – das war bizarr, surreal. [Die Zeit, 15.11.2004, Nr. 46]
Das norwegische Außenministerium bestätigte, dass die junge Frau wieder offiziell auf freiem Fuß sei und eine Ausreiseerlaubnis bekommen habe. [Die Zeit, 22.07.2013 (online)]
Ebenso war in diesem Zusammenhang mit der Ausreiseerlaubnis für rund 3000 DDR‑Bürger die Rede gewesen. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1981]]
Zitationshilfe
„Ausreiseerlaubnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausreiseerlaubnis>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausreiseeinrichtung
Ausreisebestimmung
Ausreisebeschränkung
Ausreiseantrag
Ausreise
Ausreisegenehmigung
Ausreisegewahrsam
Ausreisepflicht
Ausreisepflichtige
Ausreisesperre