Ausreisegenehmigung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Ausreisegenehmigung · Nominativ Plural: Ausreisegenehmigungen
Aussprache  [ˈaʊ̯sʀaɪ̯zəgəˌneːmɪgʊŋ]
Worttrennung Aus-rei-se-ge-neh-mi-gung
Wortzerlegung  Ausreise Genehmigung

Typische Verbindungen zu ›Ausreisegenehmigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausreisegenehmigung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Ausreisegenehmigung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lis kommunistische Landesherren belohnten die ideologisch linientreue Arbeit mit einer auf zwei Jahre befristeten Ausreisegenehmigung.
Die Welt, 08.06.2000
Reduziert wurde auch die Zahl der Ausreisegenehmigungen für Sowjetbürger, und schließlich stockte auch der akademische Austausch mit dem Ausland.
Der Spiegel, 11.07.1983
Im Zuge der Verträge mit der Sowjetunion, Polen und der Tschechoslowakei erstrebt die Bundesrepublik eine höhere Zahl entsprechender Ausreisegenehmigungen.
o. A. [rl]: Spätaussiedler. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Sie hatten für Verwandtenbesuche eine Ausreisegenehmigung erhalten und meldeten heimlich für das Rennen.
Der Tagesspiegel, 01.09.2000
Die Regierung in Manila stoppte daraufhin die Erteilung von Ausreisegenehmigungen für alle Philippiner, die im Irak arbeiten wollen.
Die Welt, 09.07.2004
Zitationshilfe
„Ausreisegenehmigung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausreisegenehmigung>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausreiseerlaubnis
Ausreiseeinrichtung
Ausreisebestimmung
Ausreisebeschränkung
Ausreiseantrag
Ausreisegewahrsam
ausreisen
Ausreisepflicht
ausreisepflichtig
Ausreisepflichtige