Aussagegehalt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungAus-sa-ge-ge-halt (computergeneriert)
WortzerlegungAussageGehalt1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese Linie wird noch klarer, wenn der Aussagegehalt des Wortes W. entfaltet wird.
Joest, W.: Wiedergeburt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 22575
Am Aussagegehalt ändert sich durch die Umstellung wenig und auch die historischen Daten weichen kaum voneinander ab.
Die Welt, 07.10.2005
Für uns kommt es hier darauf an, den generellen Aussagegehalt der Optimalitätsbedingungen zu erfassen.
Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 168
Dem exemplarischen Aussagegehalt und der narrativen Struktur des Werkes täte das keinen Abbruch, im Gegenteil.
konkret, 1997
Der Aussagegehalt des Kopftuchs und die Motive seiner Trägerinnen seien höchst unterschiedlich.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2003
Zitationshilfe
„Aussagegehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aussagegehalt>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aussageform
Aussagefähigkeit
aussagefähig
Aussage
aussäen
Aussagekraft
aussagekräftig
aussagen
aussagend
Aussagenlogik