Aussagenlogik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aussagenlogik · Nominativ Plural: Aussagenlogiken · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungAus-sa-gen-lo-gik
WortzerlegungAussageLogik

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der einfachsten Form der Logik, der Aussagenlogik, sind sie noch nicht erlaubt.
C't, 1990, Nr. 6
Die Stoa übernahm, außer Teilen der Naturphilosophie, aristotelische Logik und erweiterte sie um die Aussagenlogik (Logik).
Patzig, G.: Aristotelismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 21874
Aber auch in der klassischen Aussagenlogik kann der Denkende an seine Grenzen stoßen.
Der Tagesspiegel, 05.05.2001
Kommt das Konzept vielleicht Benutzern entgegen, die im Umgang mit der Aussagenlogik nicht so vertraut sind?
C't, 1990, Nr. 3
Die analytischen Philosophen in der Nachbarschaft von Bertrand Russell und Gottlob Frege sehen in ihm ein wichtiges Werk zu Grundlegung der Mathematik und Aussagenlogik.
Die Zeit, 19.09.1986, Nr. 39
Zitationshilfe
„Aussagenlogik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aussagenlogik>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
aussagend
aussägen
aussagekräftig
Aussagekraft
Aussagegehalt
Aussagensystem
Aussagesatz
Aussageverweigerung
Aussageverweigerungsrecht
Aussageweise