Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Ausscheider, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Ausscheiders · Nominativ Plural: Ausscheider
Aussprache 
Worttrennung Aus-schei-der
Wortzerlegung ausscheiden -er
Wortbildung  mit ›Ausscheider‹ als Letztglied: Bakterienausscheider · Bazillenausscheider · Dauerausscheider
eWDG

Bedeutung

Medizin Mensch, der Krankheitserreger ausscheidet, ohne selbst krank zu sein
entsprechend der Bedeutung von ausscheiden (1)

Verwendungsbeispiele für ›Ausscheider‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zahl der Ausscheider in der Umgebung Erkrankter oft relativ hoch. [Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 948]
Ansteckungsverdächtige und Ausscheider können auch in einer anderen geeigneten abgeschlossenen Einrichtung abgesondert werden. [o. A.: Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten beim Menschen (Bundes-Seuchengesetz). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998]
Bei zwei Ausscheidern standen bislang die WM‑Plätze 23 und 28 in dieser Disziplin zu Buche. [Die Zeit, 14.02.2013 (online)]
Bei zwei Ausscheidern standen bislang WM‑Plätze 23 und 28 in dieser Disziplin zu Buche. [Die Zeit, 14.02.2013 (online)]
Unsere Haustiere erkranken zwar nicht daran, doch werden sie zu ständigen Ausscheidern von Salmonellen und eine Gefahr für den Menschen. [Die Zeit, 07.10.1983, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Ausscheider“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausscheider>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ausscheid
Ausschau halten
Ausschau
Ausschankerlaubnis
Ausschankberechtigung
Ausscheidung
Ausscheidungskampf
Ausscheidungskonzert
Ausscheidungsorgan
Ausscheidungsprodukt