Ausschlachtung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungAus-schlach-tung
Wortzerlegungausschlachten-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

kommerziell medial propagandistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ausschlachtung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da muss man die eigenen Stars vor der Ausschlachtung durch andere Medien schützen.
Die Zeit, 18.04.2011, Nr. 16
Nun wartet sie gelassen die Ergebnisse der Ausschlachtung von März ab.
Süddeutsche Zeitung, 11.04.1996
Diese Steigerung erscheint durch die Ausschlachtung und andere Kosten nicht gerechtfertigt.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 08.03.1917
Er befürchtet ihre "populistische Ausschlachtung" und setzt mehr auf die "Macht des Gebetes".
Die Welt, 06.02.2003
Da der Unfug der publizistischen Ausschlachtung von Kaiserworten ungestraft fortbetrieben werden kann, ist eine ambitiöse Firma einen Schritt weiter gegangen.
Die Fackel [Elektronische Ressource], 2002 [1904]
Zitationshilfe
„Ausschlachtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Ausschlachtung>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ausschlachten
ausschirren
ausschimpfen
Ausschilderung
ausschildern
ausschlacken
ausschlafen
Ausschlag
ausschlagen
ausschlaggebend