Aussetzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Aussetzung · Nominativ Plural: Aussetzungen
Aussprache
WorttrennungAus-set-zung (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Aussetzung‹ als Erstglied: ↗aussetzungsfähig  ·  mit ›Aussetzung‹ als Letztglied: ↗Bootsaussetzung · ↗Kindesaussetzung · ↗Strafaussetzung
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von aussetzen (Lesart 1. 3. 5. 6)
entsprechend der Bedeutung von aussetzen (Lesart 1)
Beispiel:
die Aussetzung eines Kindes, Bootes
entsprechend der Bedeutung von aussetzen (Lesart 3)
Beispiel:
die Aussetzung eines Preises, einer Belohnung, Rente
entsprechend der Bedeutung von aussetzen (Lesart 5)
Beispiel:
Jura die Aussetzung einer Strafe
meist im Plural
entsprechend der Bedeutung von aussetzen (Lesart 6)
Beispiele:
Aussetzungen machen
einem Buch kleinere Aussetzungen nicht ersparen können

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufschub · Aussetzung · ↗Fristverlängerung · ↗Verschiebung · ↗Vertagung · ↗Verzögerung
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufhebung · Aussetzung · ↗Suspension · ↗Unterbrechung
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschiebung Anreicherung Bewährung Defizitverfahren Nettolohnanpassung Rentenanpassung Rentenerhöhung Rentenformel Reststrafe Sanktion Schuldendienst Strafrest Tilgung Todesfolge Todesstrafe UN-Sanktion Uran-Anreicherung Urananreicherung Vollstreckung Vollziehung Vollzug Wehrpflicht beantragen befristet sofortig teilweise vorübergehend zeitweilig Öko-Steuer Ökosteuer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Aussetzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich exportiert der Irak weiter Öl, trotz der zeitweiligen Aussetzung der Lieferungen.
Der Tagesspiegel, 20.04.2002
Nun ist diese genuin Goldschmidtsche Kunst in "Die Aussetzung" durchaus verschieden in Szene gesetzt.
Die Zeit, 27.09.1996, Nr. 40
Die Aussetzung in diesen Fällen dient oft auch der Prozeßökonomie.
o. A. [pra]: Aussetzung des Verfahrens. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1989]
Da er geflohen ist, beantrage ich die Aussetzung des Urteils gegen ihn.
Friedländer, Hugo: Der Prozeß gegen den Bankier August Sternberg wegen Sittlichkeitsverbrechen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 779
Auf dieselbe Art wird es bei der Aussetzung der Monstranz benutzt.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 25017
Zitationshilfe
„Aussetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Aussetzung>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Aussetzer
aussetzen
außerzeitlich
außerwissenschaftlich
außerweltlich
aussetzungsfähig
außgerichtlich
Aussicht
aussichtslos
Aussichtslosigkeit